#106

RE: Andreas Alptraum

in Forenspiel 15.10.2019 11:47
von Andreas von Leuchtenberg • 265 Beiträge

Fadur amüsierte sich bei den Ausführungen der Dame. Er lächelte sie an und erwiederte:

"Wenn Ihr nicht bereit seid für Eure Freiheit zu kämpfen, Euch nicht zu verteidigen, werdet Ihr hier einfach sterben. Über kurz oder lang!!! Lasst Euch dies gesagt sein, so hart es auch klingen mag. In Eurer heilen kleinen Inselwelt mag dies funktionieren, dass Ihr als Volk in Frieden und im Einklang mit der Natur leben könnt. Es wird ja schließlich seinen Grund haben, wenn Euer Volk so abgeschieden, versteckt und geborgen lebt. Immerhin hat ja noch niemand von Eurem Volk gehört, was ja für Euer Volk auch gut so ist. Ihr solltet Eure Insel auch verborgen halten und darauf bedacht sein, dass Ihr nicht jedem davon erzählt, denn sonst ist Euer Volke dem Untergang geweiht! Einem Zwerg, oder unserem Orden mag Lemuria egal sein, aber es gibt Wesen da draußen, die Platz suchen, Weidegründe für ihre Tiere, oder dergleichen und die nehmen sich dies fast immer mit Gewalt!!! So ist die Welt einfach...gewöhnt Euch dran, oder geht nach Hause...oder Ihr werdet sterben. Nicht hier durch uns, aber durch andere."

Nun lächelte er nicht mehr und ergänzte:

"Und Ihr wollt sicher nicht, dass Andere für Euch sterben müssen, weil sie Euch schützen müssen? Oder was glaubt Ihr, was geschieht, wenn hier urplützlich bei einem Angriff hunderte von Orks hier eindringen und mit grausamen Waffen alles abschlachten, was sich nicht richtig verteidigen kann...und erzählt mir nicht, dass Euer einacher Stab hier Orks abhält. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Orks recht einfach gestrickt sind. Sie sagen du gehorchst und ordnest dich unter, oder du stirbst. Es sei denn du kannst dich wehren und bist bereit zu töten. Denn nur ein toter Ork ist ein friedlicher Ork...oder einer der davor Angst hat, was du mit ihm anstellen könntest, wenn du ihn Angreifst. Nur mit eimen STAB kann ich bei einem Ork bestenfalls eine Ohnmacht auslösen...und wehe er wacht wieder auf. Und dann ist da draußen noch die Aschebrut, die Schlimmeres tun mit euch, als nur Euch zu Foltern und zu töten. Die nehmen Euch Eure Seele, opfern Euer Blut einem Gott, der nur Finsternis bringt, Schmerz und Leid. Glaubt mir, wir Zwerge sind ein Volk, dass von Beginn an kämpfen musste, damit wir überleben. Deshalb sind wir so stark und so zäh, so resistent gegen Magie und so gut im Kampf ausgebildet. Bei uns gibt es ein Sprichwort, dass die Menschen übernommen haben: Willst du Frieden, so sei gerüstet für den Krieg!"

Fadur nahm eine Hand der Dame und sagte wieder lächelnd:

"Wisst Ihr, ich mag Euch, Ihr scheint naiv und Uschuldig. Ihr scheint mir ein junges Ding zu sein, dass nett ist, Ihr solltet irgendwo hingehen, wo grade kein Krieg ist, oder eben nach Hause."

nach oben springen

#107

RE: Andreas Alptraum

in Forenspiel 15.10.2019 13:52
von Nibiru Sereva • 2.051 Beiträge

Sie hörte ihm zu , Was er teils sagte erschreckte sie doch verstand sie es auch das hier eine gänzlich andere Kultur herrschte soungefähr diese wie die Alten gesvhichten beschrieben, ehe Amritha ihr Volk reinigte wenn sie also hier helfen wollte, musste sie Amrithas Gesetze also brechen. Auf der anderen Seite hatte Sie nicht gebebt als dieser Stamm Fleisch aß und dieser Stamm führte auch Krieg und ihr Führer hatte das Strahlen der 4. vielleicht war es hier ja anders und sie war deswegen hier um mehr zu erfahren. "Nun es liegt mir fern das ein Bruder oder Schwester in Amritha sein Kleid für mich ablegt oder wie ihr sagt Leben für mich verliert. "

Als er auf ihr Alter zu sprechen kam sprach sie" Nun ich zähle 325 Vollmonde oder 9200 Sonnenaufgänge in diesem Kleid"

Fremde die Lemuria besuchen wollten wurden meist entweder von , den Klippen oder Winden abgehalten. Wer auf die Insel vom Meer her wollte wollte musste ein türkisches Labyrinth aus scharfkantigen Felsen durchfahren und aufpassen das die verwirbelden Winde und schnellen Strömungen das Schiff nicht an die Klippen drückte und es zermalmten . Doch einen kleinen Durchgang gab es hin und wieder wenn sich das Wasser zurück zog bevor das Land von Erdbeben oder Flutwellen wieder heimgesucht wurden was Zyklisch der Fall war, und das Volk zuflucht in den Bergen suchte da Lemuria auf einer Geologisch sehr aktiven Bruchkante zweier noch jungen Kotinentalplatten lag. So beschützte die Natur selbst das Volk. Zu so einer Zeit war Nibiru auf der Insel angekommen.


Mit den 6 Drachen als Zeugen schwöre ich dem Gleichgewicht zu dienen.

Ob mit Feuer und Schwert
Oder Wasser und Feder
Alles dient dem Gleichgewicht

Mein Leben ist dem Orden geweiht
Meine Taten dienen ihm
Meinen Weg bestimme ich

https://m.youtube.com/watch?v=PaQM2W36_dA
zuletzt bearbeitet 15.10.2019 14:52 | nach oben springen

#108

RE: Andreas Alptraum

in Forenspiel 21.10.2019 14:47
von Andreas von Leuchtenberg • 265 Beiträge

Mit einem Ruck stand Fadur auf und auch wenn er ein Zwerg war, war er doch eine imposante Erscheinung. Er nahm eine Axt, die an der Wand hing und drückte sie der jungen Frau in die Hand und sagte:

"Gut, das wollte ich hören. Nun lernt ganz schnell damit umzugehen...oder ist Euch ein Schwert lieber? Oder soll es lieber eine Naginata sein, eine Schwertlanze? Lernt wenigstens eine dieser Waffen zu gebrauchen, sonst stirbt eine Schwester, oder ein Bruder für Euch! Die Welt, in der wir leben ist so hart und brutal...tötet, oder Ihr werdet getötet, oder der, der Euch zu beschützen sucht."

nach oben springen

#109

RE: Andreas Alptraum

in Forenspiel 21.10.2019 16:35
von Nibiru Sereva • 2.051 Beiträge

Die Axt wog einiges und sie ging erst ein mal in die Knie Äxte aus kupfer oder Bronze waren auf Lemuria bekannt doch waren sie dort eher für Holzarbeiten aber das sie auch Waffen gebrauchen könnte war ihr neu, die Anderen Dinge die er nannte waren ihr eher unbekannt oder hatte nur am Rande mal was davon.gehört Dea staunte nicht schlecht als der Zwerg ihr eine in die Hand drückte? "was für ein Metall ist das?" Fragte sie erstaunt denn dies war hochwertiger als was sie so Kannte. Und ein Geschenk von einem Zwerg hatte sie nicht erwartet
Nun stand sie erst mal perplext da. Legte aber dann den Kopf schief und Fragte ihn " könnt ihr mir s beibringe?,ihr seht aus als könntet ihr damit umgehen: " und sah ihn mit großen Augen an man merkte zwar das sie im zwiespalt war wegen Amrithas Gesetzen. Aber sicher war es gut auch etwas neues zulernen und wenn es hier zum überleben half. Amritha verbot sich nicht zu verteidigen, nur das unnotige Blutvergiesen und Morden untersagte sie ausdrcklich. Also könnte man ihre Gesetze auch als Notwehr auslegen. Dachteb sie bei sich. Sie kramte in ihrem Beutel nach einer besonders schönen Muschel um sie auch dem Zwerg als Geschenk anzubieten für die Axt.


Mit den 6 Drachen als Zeugen schwöre ich dem Gleichgewicht zu dienen.

Ob mit Feuer und Schwert
Oder Wasser und Feder
Alles dient dem Gleichgewicht

Mein Leben ist dem Orden geweiht
Meine Taten dienen ihm
Meinen Weg bestimme ich

https://m.youtube.com/watch?v=PaQM2W36_dA

zuletzt bearbeitet 21.10.2019 16:51 | nach oben springen

#110

RE: Andreas Alptraum

in Forenspiel 27.10.2019 02:13
von Andreas von Leuchtenberg • 265 Beiträge

Der Zwerg sah die zierliche Frau abschätzend an und antwortete:

"Ich werde euch zeigen, wie man damit kämpft. Und da Euch die jahrelange Erfahrung fehlt, um euch gegen die Horden da draußen zu wehren, solltet Ihr noch einen Schild tragen. Er wird Euch schützen, damit Ihr nicht gleich in zwei Teile gehackt werdet. Es gibt da jemanden, der Euch später vielleicht unterrichtet...aber vorerst muss das genügen. Und ich habe nicht so viel Zeit für Euch, denn ich habe selbst noch Aufgaben und einen Lehrling!"

nach oben springen

#111

RE: Andreas Alptraum

in Forenspiel 27.10.2019 11:49
von Nibiru Sereva • 2.051 Beiträge

"Ich danke euch , Herr Zwerg" lächelte Dea endlich hatte sie eine schöne Muschel gefunden. " Hier diese ist für euch, bei uns ist es so üblich das man ein Geschenk mit einem anderen Geschenk in gleicher Qualität begleicht. Regenbogenmuscheln sind bei uns sehr selten und daher sehr wertvoll. Wie dieses fremdartige Metall der Axt daher glaube ich das es angemessen ist. Eine Regenbogenmuschel bedeutet in unserer Kultur Glück und Schutz. "


Mit den 6 Drachen als Zeugen schwöre ich dem Gleichgewicht zu dienen.

Ob mit Feuer und Schwert
Oder Wasser und Feder
Alles dient dem Gleichgewicht

Mein Leben ist dem Orden geweiht
Meine Taten dienen ihm
Meinen Weg bestimme ich

https://m.youtube.com/watch?v=PaQM2W36_dA
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Fadur Hammerschlag
Forum Statistiken
Das Forum hat 388 Themen und 10669 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen